Duftspuren

aktualisiert am 1.01.2020

Das magische Parfum

Sternzeichen- und Planetendüfte für die Selbsttherapie


 
 - als therapeutisches Naturparfum

 - für Selbstentwicklung und Erneuerung

 - zur Anwendung in einem Ritual
   (persönlich entworfen)

 - für die traditionelle, magische, rituelle Anwendung
   (Alchemie, Tarot, Kabbala, Pfadarbeit)

 - für die Kommunikation mit dem Schutzengel
   ('höherem Selbst', inneren Führer / innerer Stimme)

 - zur Anrufung (Evokation) eines Archetypen

 

Warum jetzt?

Die neue Zeitqualität von Uranus im Stier und der magischen Saturn-Pluto-Konjunktion im kardinalen Steinbockzeichen (12.1.2020) bietet sich für einen Eintritt in die Selbst-Ermächtigung an. Das gilt für alle, die nicht außen, sondern innen nach Antworten und Lösungen suchen und bereit sind, ihre bisherigen Grundlagen, Identifikationen, Motive und Handlungen in Frage zu stellen und loszulassen. 

Radikale Ent-Scheidungen müssen getroffen und entsprechende Antworten gefunden werden, wie:

WER bin ich wirklich? - Als WER lebe ich? - Worauf richtet sich meine Aufmerksamkeit? -

B i n ich auch wirklich selbst der Wandel, den ich mir wünsche? Oder verlasse ich mich da auf Äußeres, auf andere Täter, auf weltlichen Erfolg oder gesellschaftlichen Status?

Inwieweit hänge ich noch am alten System, an alten Strukturen und Schein-Sicherheiten, denke und handle gewohnheitsmäßig, quäle mich mit Abhängigkeiten und faulen Kompromissen oder überholten Glaubenssätzen herum, bin hin und her gerissen, unsicher...?

Statt als Konsument und Erfüllungsgehilfe der herrschenden Systeme und Strukturen ums Goldene Kalb zu tanzen, sind Authentizität, geistige Werte und erwachtes Bewusstsein gefragt. Es geht nicht ums Haben, sondern ums Sein. Die Zeit erfordert ein magisches Bewusstsein und ein schöpferisches Potenzial, das Wandel und Veränderung möglich macht.

Der Magier ergreift die evolutionäre Initiative, um all das zu werden, was er bereits ist, immer war und sein wird - ein lebendiges strahlendes Selbst. Genau  >JETZT< BIN ICH vollkommen in meinem SO-SEIN, meiner wahren Identität. Ich bin verantwortlich für meine Wünsche und Sehnsüchte, meine Lebensziele, Werte und für alles, was mir im Leben begegnet.

Unendliches Wachstum und Sicherheiten im Phänomenalen gibt es nicht, sie bringen uns in der Evolution keinen Schritt weiter. Mit der neuen Zeitschwingung (Uranus im Stier) werden Umbrüche, große Bereinigungen, Läuterungen und Lebensumstellungen notwendig. Einschränkungen sind wunderbar, schön und notwendig, wenn sie zum Wesentlichen führen und uns helfen, ein Leben in Harmonie mit dem Ganzen zu führen – mit Respekt und Achtung füreinander und für unsere gemeinsame Basis, Mutter Erde.


Der nächste evolutionäre Schritt erfordert Wahrhaftigkeit,

Achtsamkeit, Respekt und Verantwortungsbewusstsein –

für uns selbst und gegenüber Mutter Erde.



Die Magie der Düfte


Düfte, Parfums, Essenzen – sind seit Urzeiten Wohlgerüche, die mit der Erhebung der Seele in Verbindung gebracht werden. Bestimmte Essenzen sind so erhebend, dass sie uns in einen Zustand der Verzückung versetzen können – wenn auch nur für Momente. Diese Dufterfahrung nennen wir heilig, magisch oder himmlisch. Denken wir nur an die duftenden Harze und Hölzer, wie Weihrauch, Myrrhe, Sandelholz, Palo Santo oder an die unvergleichlichen Blütendüfte von Jasmin, Rose und Orangenblüten. Jeder dieser Düfte kann uns in transzendente Reiche erheben, kann uns mitten in unserem Alltagsleben „entrücken“ in einen scheinbar erhöhten Bewusstseinszustand, wenn er uns aus dem Nichts plötzlich anweht wie ein unsichtbarer Geist aus der Flasche. Es ist ein Erwachen zum wahren So-Sein oder  In Ermangelung eines Namens für diesen Zustand wird er als „Höheres Selbst“ oder Archetyp bezeichnet, mit dem wir vorübergehend (flüchtig) ein Gefühl völliger Übereinstimmung haben.

So hat jeder Baum, jedes Baumharz und jede Pflanze ganz spezifische Merkmale und Eigenschaften. Doch erst die Essenz eines jeden Stoffes (das destillierte oder durch Extraktion gewonnene ätherische Öl) enthüllt sein charakteristisches, fundamentales Wesen. So ein Duft ist ein „Geist der Wahrheit“, ein „Geist der Quintessenz“.


Duftspur "Leuchtvogel"

Was ist die Quintessenz des Menschseins?

Reines Bewusstsein ... Freude ... Glückseligkeit ..?

Finde es heraus.

 

Bezeichnungen für die Essenz des ICH BIN gibt es viele: Höheres Selbst, Gott, Wahrheit, das Tao, das Noumenon, das Unnennbare, Leere, Äther-, Stern- oder Hauchkörper...

Magie ist das Streben nach Einheit mit dem Unnennbaren, dem Ewigen, dem Höchsten Bewusstsein - sei es manifestiert in einem Körper oder unmanifestiert.


 

   Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern  

So nennt es Crowley, wenn er sich auf das Höhere Selbst beruft.


Die Alchemisten wie auch Paracelsus sahen den Stern als „Quintessenz“ an, als den himmlischen oder überirdischen Körper. Dieser ist dank der Imagination als Bild vorstellbar. C.G. Jung und die moderne Psychologie nennen Sterne, Planeten, Symbole, Götter oder göttliche Ideen Archetypen. Jeder Archetyp hat einzigartige Eigenschaften und Merkmale. In Wahrheit „haben“ sie diese Eigenschaften nicht – wir projizieren sie in die Sterne hinein und das Universum projiziert diese zurück. Es ist eine Sache des kreativen Geistes... des großen Spielers... *
*der nichts Besseres zu tun hat, als sich zu teilen, um sich dann wiederzufinden...

Meist wird ein Parfum unbewusst gewählt, um von den anderen wahrgenommen und geliebt zu werden, um attraktiv zu wirken oder um bestimmte Persönlichkeitsaspekte hervorzuheben, andere zu kaschieren. Doch seit der Antike werden Düfte, Klänge, Farben und Symbole bewusst verwendet - meist durch Rituale intensiviert -, um in Kontakt mit der Gottheit zu treten und sich der eigenen göttlichen Essenz bewusst zu werden.

Was brauche ich wirklich - essenziell?

Ich brauche das, was mich begeistert und inspiriert. Und dies darf auch bleiben und gepflegt werden, bis mir bewusst ist: ICH BIN Begeisterung. ICH BIN Inspiration.

Ich brauche das, was mir nahe geht, was mich im Herzen berührt. Auch dies darf bleiben und gepflegt werden, bis mir bewusst ist: ICH BIN mir nahe. ICH BIN gerührt.

Ich brauche das Wahre, Schöne und Gute. Und wo es mich findet, darf es bleiben und gepflegt werden, bis mir bewusst ist: ICH BIN das Wahre, das Schöne und die Güte.

Das, was ich wünsche, IST bereits. Es gehört zu meinem wahren Sein.

Meine Selbst-Ermächtigung: Als ein Mitschöpfer des Göttlichen BIN ICH autorisiert, mein essenzielles Selbst als reines So-Sein erstrahlen zu lassen und die Schönheit und Kraft meines totalen Gegenwärtigseins frei auszudrücken, ohne auf die Bestätigung oder Anerkennung von außen angewiesen zu sein.

 

Der Stein der Weisen, Aquarell

Die magische Arbeit mit Düften 

Das gezielte Anmischen und Anwenden von Parfums unter Zuhilfenahme des Geburtshoroskops, der geistigen Vorstellungskraft und schließlich auch der Nase ist eine kreative Imagination und damit ein magischer Akt. Wir treffen zum Beispiel eine Auswahl von Düften, um die Persönlichkeit oder das emotionale Empfinden auszugleichen, um ein fehlendes Element zu ergänzen, den Selbstausdruck zu verstärken, die Qualitäten des aufsteigenden Zeichens (Aszendent) zu erfahren. Wir kreieren und imaginieren unser eigenes astrologisches Parfum.

Neben der Aromatherapie gibt es die wesentlich älteren Therapieformen der Alchemie und der Kabbala mit ihrer praktischen Anwendung, der Magie. Düfte können die fehlende Beziehung zu den Göttern (Archetypen) heilen, und Heilung bedeutet immer Ganzwerdung. Kreativ, magisch und kabbalistisch zu arbeiten, heißt, die Korrespondenzen von Farben, Düften, Tönen, astrologischen Zeichen, göttlichen Eigenschaften und Tarot-Zuordnungen zu kennen und künstlerisch anzuwenden. Das ist auch die Kunst, die als Alchemie bekannt ist mit dem Ziel, Unedles in Edles zu verwandeln und dabei die Gegensätze zu vereinen.

Außerdem erhält der nach Wahrheit Suchende mit der kabbalistischen Duftarbeit einen Schlüssel zum Unbewussten beziehungsweise zu den tiefen Schichten seines Bewusstseins. Er erhält die Möglichkeit und subtile Aufforderung, neue oder bisher ungelebte Qualitäten in sein Wesen zu integrieren und damit sein Leben zu veredeln und abzurunden. Er erhält außerdem die Möglichkeit, seine Wahrnehmung zu verfeinern und auf immer subtileren Ebenen Erfahrungen zu machen.

Duftstoffe, die ja bereits geistige, flüchtige Essenzen sind, sind ein mächtiger und magischer Stimulus für die IMAGINATION: Sie beschwören Bilder, Gefühle, Klänge und Erinnerungen herauf, die gleichzeitig von körperlichen Mustern begleitet werden – von Spannungen, Eindrücken und einer ganzen Assoziationskette. So können die Assoziationen, die ein Duft hervorruft, Körper & Geist auf einzigartige Weise verknüpfen. Das Bild oder das Dufterlebnis kann ganzheitlich erfasst werden: wir hören, riechen, sehen, greifen und schmecken das Erlebnis, wobei der Geruchssinn uns den schnellsten und unmittelbarsten Zugang zur Bedeutung des Bildes liefert.

 

Der Lebensbaum


Zum Zwecke der Erkenntnis der verschiedenen Verknüpfungen bedient sich die Kabbala eines Gedankenmodells, des Lebensbaums mit seinen 32 Wegen oder „Stationen“ auf dem Weg zu sich selbst. Es sind:

  • die 10 Sphären oder Sephiroth oder inneren Reiche (1-10)
  • die 22 Pfade (11 bis 32) als Verbindungen zwischen den Sphären.

Die für ein magisches Parfum wichtigsten Korrespondenzen sind die Kabbala- und Tarot-Zuordnungen, astrologische Entsprechungen, dazu Farben, Düfte, Buchstaben. Jede Sphäre (Sephirah) am Baum des Lebens stellt einen bestimmten Bewusstseinszustand dar, der bewusst mit Symbolen, Farben, Düften etc. imaginiert werden kann.

Die 22 Pfade eignen sich besonders für die aktive kreative Imagination, die auch als „Pfadarbeit“ bekannt ist. Von unten, der 10. Sephirah (Malkuth, Königreich) nach oben zur ersten und höchsten Sphäre (Kether, der Krone) repräsentieren die Pfade den Weg zurück zur Einheit mit der Gottheit, dem Höchsten Bewusstsein. Kreatives Imaginieren ist nichts anderes als eine geführte Visualisation oder geführte Bildarbeit.

Durch die Arbeit mit Symbolen, Bildern, Farben, Tönen und Düften wird die Kraft der Imagination und Konzentration gefördert. Als Einstieg in die Arbeit mit den Düften und Archetypen kann eine TAROTKARTE dienen, die auf einen bestimmten Pfad, eine Farbe und eine Duftmischung hinweist. Auch das I GING (das chinesische Buch der Wandlungen) oder ein Traumbild der letzten Tage eignet sich als Einstieg.



Meine Vorgehensweise für die Anfertigung eines Parfums

Die Duftmischungen werden zusammengestellt nach astrologischen, kabbalistischen und alchemistischen Überlieferungen, manchmal unter Einbeziehung alternativer Heilweisen, wie der ayurvedischen und tibetischen Medizin, der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), der Tiefenpsychologie und anderen Therapieformen. Ich benutze die Düfte und Duftmischungen gerne für geführte Innenweltreisen (kreative Imagination) und bei der Schattenarbeit.

Wie schon gesagt, ist die Kabbala eine Therapieform, die der Ganzwerdung = Integration und Heilung dient. Ebenso die Pfadarbeit. Die 22 Pfade zwischen den zehn Sphären sind Wege oder Stufen, die der geistig Strebende hochsteigt, um sich wieder mit seiner Gottheit zu vereinen. Der Baum mit den Pfaden und Stationen ist ein erdachtes Modell ähnlich der Himmelsleiter, auf der die Engel auf- und absteigen. Diese Stufen vom Groben zum Feinen gibt es für den Adepten auch in der Alchemie.

Die therapeutischen Sternendüfte sind hilfreich, um unterdrücktes Potenzial zu aktivieren und übertriebenes Verhalten auszugleichen. Darüber hinaus wirken die von mir ausgewählten ätherischen Öle wohltuend, lösend und lindernd bei typischen Beschwerden bestimmter Sternenkonstellationen, bei Energieblockaden und Stimmungstiefs.

Ist der Geburtszeitpunkt bekannt, wähle ich auf Wunsch den Sternzeichen-Duft für das Sonnenzeichen, das Mondzeichen oder für den Aszendenten, und wir haben die Möglichkeit, die wohltuende Wirkung der Pflanzenessenzen zu spüren.

Neben den Düften und Parfums für die Tierkreiszeichen eignen sich besonders Planetendüfte für ein Ritual, das als „Annehmen der Gottform“ bekannt ist. Diese Gottformen repräsentieren die großen universalen Kräfte und Strömungen oder Aspekte des kosmischen Lebens, die geistig jederzeit abgerufen werden können. Es sind die besagten Archetypen (kollektive Urbilder, Urideen), die für die menschliche Reifung und Entwicklung so wichtig sind. Denn mittels dieser Urbilder erhalten wir Zugang zu den Tiefenschichten des Geistes. Im Ritual vereinen wir uns bewusstseinsmäßig mit dem bestimmten Archetyp (Sonne, Mars, Venus, Uranus...) und erfahren etwas, das größer, wahrhaftiger, schöner und wirklicher ist als unser Ego.


Weiteres über die Magie der Düfte, über ätherische Öle, Forschungen und Anwendungen im Zusammenhang mit dem Geburtshoroskop auf meinem Blog "ExPanVision"

Vielen Dank für Ihren Besuch und

immer der Nase nach...









Astroenergetische Beratung

Erkennen und Fördern kreativer Talente


Entdecken der inneren psychischen Struktur

und des kreativen geistigen Potenzials


Erstellen des Horoskops und Erstberatung

(persönliche und telefonische Beratung)



Infos und Referenzen unter Astro-Vita


Ort: 59929 Brilon

Termine nach Vereinbarung

Tel. 02964-262 00 10



*  *  *








Neue Buddha-Poster

von meinem Ölbild "Liegender Buddha"











 "Heilspuren"

mit einer Auswahl an Bildern für die eigene Gestaltung

von Leinwanddrucken, Postern, Fototapeten und individuellen Rahmungen.

Hier finden Sie auch Gestaltungsmöglichkeiten

für mein Gemälde "Liegender Buddha".





Für Konferenz-, Yoga- und Meditationsräume
Für Flyer und Visitenkarten
 
Schreiben Sie mir eine E-Mail, wenn Sie eine Lizenz wünschen.






  Poster und Leinwanddrucke Heilspuren

(Spiegelbilder)

Heilspuren 


Die Preise für Leinwanddrucke, Poster, Grußkarten

finden Sie in meinem Heilspuren-Shop.


Preise und Details zu Bildern, Logos, Lizenzen, Nutzungsrechten

erhalten Sie auf Anfrage unter kunst(at)sundra.eu